Ergotherapie

Die Ergotherapie geht davon aus, dass „tätig sein“ ein menschliches Grundbedürfnis ist und dass gezielt eingesetzte Tätigkeiten
gesundheitsfördernde und therapeutische Wirkung haben.

Auf einmal ist alles anders…“. Ein Unfall, ein Schlaganfall, zunehmender Gedächtnisverlust, all dies bedeutet nicht nur für den Betroffenen eine völlig neue Lebenssituation, auch direkte Angehörige und Freunde müssen mit den veränderten Umständen umgehen lernen. Ab dem Tag des Geschehens ist eine ergotherapeutische Intervention sinnvoll.

Ziel der Ergotherapie ist die größtmögliche Selbstständigkeit im Alltag zu erreichen.

logostrich

Fachbereich Neurologie

Ich helfe Ihnen bei folgenden Erkrankungen und
Verletzungen des zentralen Nervensystems:

  • Schlaganfall
  • Tumore
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • Querschnittlähmung
  • Morbus Parkinson
  • Alzheimer, Demenz
  • Entzündliche und degenerative Erkrankungen
  • Multiple Sklerose
  • Periphere Nervenläsionen
  • Polyneuropathien
  • Verletzungen und Erkrankungen des
    Bewegungs- und Stützapparates
  • ….

In der Ergotherapie mit Schwerpunkt Neurologie, werden verloren gegangene Fähigkeiten wiedererlernt und vorhandene Fähigkeiten gefördert und erhalten, sowie Kompensationsmöglichkeiten bei Funktionsverlust entwickelt. Dafür setze ich als Ergotherapeutin folgende Maßnahmen ein:

  • Therapie sensomotorischer Fertigkeiten (Beweglichkeit, Koordination, Körperwahrnehmung, Belastbarkeit, Ausdauer, …)
  • Training der kognitiven Fähigkeiten (Konzentration, Gedächtnis, Wahrnehmung, Orientierung …) bei Neglect, Apraxie, Raumerfassungsstörungen, Konzentration, Gedächtnis …
  • Training der Selbstversorgung (Körperpflege, An- u. Ausziehen, Essen und Trinken, Kochen, Einkaufen,…)
  • Förderung sozialer und emotionaler Fähigkeiten (Kommunikation, Selbstwertgefühl, Kreativität, Eigeninitiative …) und bedürfnisorientierte Aktivierung
  • Hilfsmittelberatung, -versorgung und -training
  • Wohnungs- und Arbeitsplatzadaptierung
  • Berufsbezogenes Training
  • Beratungsgespräche, Angehörigenberatung

logostrich

Fachbereich Handtherapie

Ich helfe Ihnen bei folgenden Erkrankungen und
Verletzungen der Hand bzw. der oberen Extremität:

  • Gelenksverletzungen und –erkrankungen
  • Kontrakturen
  • Ödeme
  • Frakturen der oberen Extremität
  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
  • Sehnenverletzungen und –erkrankungen
  • Amputationen
  • Morbus Dupuytren
  • Schmerzhafte Narben
  • Periphere Nervenläsionen
  • Nervenkompressionssyndrome (z.B Carpaltunnelsyndrom)
  • Fehlhaltungen und –belastungen der oberen Extremität
  • Sympathische Reflexdystrophie
  • Angeborene Fehlbildungen

In der Ergotherapie – Handtherapie werden verlorengegangene Fähigkeiten wiedererlernt und vorhandene Fähigkeiten gefördert und erhalten, sowie Kompensationsmöglichkeiten bei Funktionsverlust entwickelt. Dafür setze ich als Ergotherapeutin folgende Maßnahmen ein:

  • Training der Handfunktion (Gelenkbeweglichkeit, Muskelkraft, Koordination, Stabilität und Ausdauer) und sensomotorischer Fertigkeiten (Beweglichkeit, Koordination, Körperwahrnehmung, Belastbarkeit, Ausdauer,…)
  • Ödembehandlung
  • Narbenbehandlung
  • Sensibilitätstraining
  • Gelenkschutzberatung
  • Hilfsmittelberatung, -versorgung und –training (Griffadaptierungen, ergonomische Haushaltsgegenstände und Arbeitsgeräte,…)
  • Wohnungs- und Arbeitsplatzadaptierung
  • Beratungsgespräche, Angehörigenberatung

logostrich

CranioSacral Therapie

Die CranioSacral Therapie® ist eine sanfte, manuelle Technik zur Entspannung des CranioSacralen Systems.

Die Upledger CranioSacral Therapie® ist eine sanfte manuelle Behandlungsform. Dabei wird mit sehr wenig Druck gearbeitet und gerade dadurch ist die Wirkung sehr tiefgehend. Der Hauptfokus liegt dabei allgemein am Bindegewebe (Fasziensystem) des Körpers, im Speziellen zwischen den beiden Polen Cranium (Schädel) und Sacrum (Kreuzbein). Mit Hilfe dieser Therapie lassen sich erhöhte Spannungszustände des Bindegewebes aufspüren und behandeln.

Ein Spannungsungleichgewicht im CranioSacralen System kann über das Bindegewebe in andere Bereiche unseres Körpers übertragen werden. Umgekehrt können Spannungen des Körpers (verursacht z.B. durch Verletzungen, Muskelverspannungen, psychische Belastungen) in das CranioSacrale System übertragen werden und dessen Funktion beeinflussen.

Die CranioSacral Therapie bewirkt einen Spannungsausgleich in diesem System und im gesamten Bindegewebe, fördert die Selbstregulation und regt die Selbstheilungsmechanismen an.

Diese ganzkörperliche und ganzheitliche Betrachtung bietet einen wirkungsvollen Therapie-Ansatz in der Behandlung akuter und chronischer Krankheitszustände. Durch die tief greifende Entspannung des CranioSacralen Systems, insbesondere der Faszie, nimmt diese Therapieform einen bedeutenden Platz in der Gesundheitsvorsorge ein.

Anwendungsbereich:

  • Rückenschmerzen, Nackenschmerzen
  • Wirbelsäulenerkrankungen
  • Gelenkserkrankungen
  • chronische Schmerzzustände
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Schwindel
  • Tinnitus
  • Erkrankungen der Atemwege, Asthma
  • Kiefergelenksprobleme, -schmerzen; begleitende Behandlung bei einer Zahnregulierung
  • Peitschenschlagsyndrom (Schleudertrauma)
  • Trauma nach Sturz, Verstauchung
  • Hormonelle Störungen
  • wiederkehrende Infekte, geschwächtes Immunsystems
  • Verdauungsbeschwerden
  • chronische Übermüdung oder Erschöpfung, Depression
  • Schlafprobleme
  • psychosomatische Beschwerden

logostrich

Informationen

Beginn der Therapie

  • Zu Beginn ist ein Überweisungsschein vom Hausarzt, Facharzt oder Krankenhaus notwendig.
  • Nach Terminvereinbarung (unter 0650/777 78 99) bringen Sie den Überweisungsschein zur
    1. Therapieeinheit mit.
  • Im Rahmen eines Erstgespräches und einer ergotherapeutischen Befunderhebung wird ein individueller Behandlungsplan erstellt, den ich gemeinsam mit Ihrem Überweisungsschein bei Ihrer Krankenkasse einreiche und chefärztlich bewilligen lasse.

Die Therapie

  • Wird individuell an Ihre Ziele und Bedürfnisse angepasst und immer wieder neu evaluiert.

Am Ende der Therapieeinheiten
Kostenrückerstattung

  • Am Ende der bewilligten Therapieeinheiten erhalten Sie die Rechnung.
  • Anschließend reichen Sie den Einzahlungsbeleg, gemeinsam mit der Originalrechnung und dem bewilligten Überweisungsschein bei Ihrer Krankenkasse ein, die Ihnen den anteilsmäßigen Kostenersatz auf Ihr Konto rückerstatten wird.
  • Die Höhe des Selbstbehaltes ist von Ihrer Krankenkasse abhängig. Informationen diesbezüglich erhalten Sie bei den jeweiligen Servicestellen. Darüber hinaus stehe auch ich Ihnen gerne für Auskünfte über die Höhe des Kostenersatzes bzw. des Selbstbehalts zur Verfügung.
  • Bei entsprechender Zusatz- bzw. Unfallversicherungen kann der Selbstbehalt ebenso geltend gemacht werden
  • Für CranioSacral Therapie leisten die meisten Krankenkassen leider keinen Kostenersatz. Jedoch kann der Betrag bei einigen Zusatzversicherungen geltend gemacht werden.

Hausbesuche

Ist es Ihnen aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich meine Praxis aufzusuchen, biete ich die Therapie auch bei Ihnen zu Hause an.

Vor der 1. Therapieeinheit ist ein Überweisungsschein vom Hausarzt, Facharzt oder Krankenhaus mit dem Vermerk „Hausbesuch erbeten“ notwendig.

logostrich

Über Mich

Vita

1984 geboren

2004 bis 2007 Studium – Akademie für Ergotherapie in Linz

ab 2007 ergotherapeutische Tätigkeit im AKH Linz mit Schwerpunkt Neurologie, Geriatrie und Handtherapie.

2015 Beginn der Ausbildung zur CranioSacral Therapie nach Upledger.

seit 2015 freiberufliche Tätigkeit als Wahltherapeutin in meiner Praxis in St. Martin im Mühlkreis

Während meiner bisherigen beruflichen Tätigkeit konnte ich wertvolle Erfahrungen sammeln. Durch regelmäßige Fort- und Weiterbildungen habe ich die Fachgebiete Neurologie, Geriatrie und Handtherapie zu meinen Spezialgebieten gemacht.

Ergotherapeutische Fort- und Weiterbildungen

  • Bobath – Konzept (Befunderhebung und Behandlung Erwachsener mit neurologischen Erkrankungen)
  • Integration der Neurodynamik in die Neurorehabilitation
  • Sonderegger/Affolter (Lernbegleitung als geführte Interaktion)
  • Orthopädische Medizin nach Cyriax – Hand
  • Motorisches Lernen – die große Bedeutung des Kleinhirns und der Basalkerne
  • Ergotherapeutische Behandlung von Querschnittpatienten

Durch die Zusatzausbildung der CranioSacral Therapie konnte ich meine Fachkenntnisse nochmals erweitern und bin dadurch in der Lage den Menschen noch ganzheitlicher zu betrachten und zu behandeln.

Ausbildungsstand CranioSacral Therapie:

  • CST I
  • CST II
  • Dialog I
  • Pädiatrie I und CST III

Ich freue mich Sie in meiner Praxis gezielt und lösungsorientiert behandeln, begleiten und unterstützen zu dürfen. Ist es Ihnen nicht möglich meine Praxis aufzusuchen, biete ich auch Hausbesuche an. Ich freue mich über Ihren Anruf und stehe für Auskünfte gerne zur Verfügung.

logostrich

Galerie

logostrich

Kontakt

Elisabeth Mitterhuber
Schulstraße 7, A 4113 St. Martin im Mühlkreis
+43 (0) 650 77 77 899, lisi@mitterhuber-ergo.at

logo-ergoverband

logostrich

Partner in der
Praxisgemeinschaft St. Martin

logo_neu_gaisbauer

Massagestudio Gaisbauer
Peter Gaisbauer
Schulstraße 7
4113 St.Martin
Massagestudio Aigen
Baureith 52
4160 Aigen-Schlägl
0676 / 330 41 73
www.massage-gaisbauer.at

logo_header

Eva Felbermayr
Praxis für Physiotherapie

Schulstraße 7
4113 St. Martin i. M.
0699/10954763
www.ef-physiotherapie.at